Foto und Text: Friedrich Bürger

Jahreshauptversammlung des Mitwitzer Turnvereins mit Neuwahlen

Bei der gut besuchten und harmonisch verlaufenden Jahreshauptversammlung des TV 1889 Mitwitz zeigte der 1. Vorsitzende Thomas Bürger das breit gefächerte Spektrum des Mitwitzer Turnvereins auf. Dabei lobte er das beachtliche Engagement seiner zahlreichen Übungs- und Abteilungsleiter.

Mit aktuell 686 Mitgliedern sei der TV der größte Mitwitzer Verein. Schüler und Jugendliche stellten dabei rund ein Drittel aller Mitglieder und geben auch für die Zukunft Anlass zur Hoffnung. Natürlich gebe es auch „Baustellen“ im Verein, so Bürger, insbesondere die Tennisabteilung bereite ihm, da weitestgehend führerlos, große Sorgen.

Wenngleich die Corona-Pandemie den Übungsbetrieb des Turnvereins in den letzten Monaten zugesetzt habe, sei man guter Dinge, da unter anderem Vorzeichen und mit einem für die jeweiligen Abteilungen zugeschnittenen Hygienekonzept die Übungs- und Sportstunden gerade wieder anlaufen.

Schriftführer Ulrich Schrickel konnte in seinem kurzweilig vorgetragenen Protokoll ausführen, dass die in den letzten Jahren vorübergehend aufgetauchten Turbulenzen  der Vergangenheit angehörten und der Turnverein sich nunmehr in einem ruhigeren Fahrwasser befinde. Die beiden Kassenprüfer Günter Abel und Sabine Müller bestätigten dem Kassierer Sebastian Höpflinger eine einwandfreie Führung der Kasse. Dieser sprach von einer soliden, ja durchaus respektablen Finanzlage des Vereins. Allerdings dürfe man das Problem „Ablösung der Pacht und Erwerb des Tennisgeländes“ nicht außer Acht lassen.

Unter dem Vorsitz von Bürgermeister Oliver Plewa wurden die Neuwahlen zügig abgewickelt, wobei es keine Überraschungen gab. Die Versammlung sprach einstimmig den folgenden Verantwortlichen weiterhin ihr volles Vertrauen aus: Thomas Bürger (Vorsitzender), Anne Köhler (2. Vorsitzende), Ulrich Schrickel (Schriftführer), Sebastian Höpflinger (Kassierer), Daniela Reisenweber (Frauenbeauftragte), Petra Thiele und Gundi Rädisch (Vereinsausschuss). Als Kassenprüfer wurden Sabine Müller und Günter Abel bestätigt.

In seinen Grußworten drückte das Gemeindeoberhaupt aus, dass der Turnverein eine wichtige Stütze in der Marktgemeinde Mitwitz sei. Von dem vielfältigen Angebot des Vereins und den engagierten Führungskräften, denen er zur Wiederwahl gratulierte, sowie motivierten Übungsleitern zeigte er sich beeindruckt. Dass die Corona-Krise auch in nächster Zeit eine große Herausforderung sein werde, hier insbesondere die Belegung und Benutzung der Schulturnhalle durch die jeweiligen Abteilungen, brauche von allen Seiten großes Verständnis. Möglicherweise müsse der gerade gestartete Übungsbetrieb im Notfall wieder heruntergefahren werden.

In der abschließenden Aussprache machte Günter Fischer darauf aufmerksam, dass sich die 100-m-Laufbahn auf dem Schulgelände in keinem guten Zustand befände. Hier sei der Schulverband in Zusammenarbeit mit der Schulleitung ohne Wenn und Aber gefordert. Er wünsche sich auch wieder eine ordentliche Kugelstoßanlage, die vor einigen Jahren dem Neubau der Montessorischule zum Opfer gefallen war.

Autor: Friedrich Bürger

Siehe auch:

Bericht aus den Abteilungen           Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft

 

Diese Internetseite verwendet Cookies um eine optimale Darstellung und Information zu erreichen. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Informationen zum Datenschutz.
Ich damit einverstanden!